Theoretische Ausbildung

Die berufsbegleitende Ausbildung zum/zur staatlich anerkannten Altenpfleger/in dauert drei Jahre und umfasst mindestens 2400 Unterrichtsstunden. Sie endet mit einer staatlichen Prüfung, die aus einem praktischen, schriftlichen und mündlichen Teil besteht. Während der drei Jahre findet der Unterricht an zwei Tagen pro Woche von 08.00 Uhr bis 15.10 Uhr sowie in sieben Unterrichtswochen pro Jahr statt.

Der theoretische und fachpraktische Unterricht erfolgt in Lernfeldern. Lernfelder strukturieren als thematische Einheit den Unterricht und stellen die beruflichen Handlungsfelder einer Altenpflegerin/ eines Altenpflegers dar.

1.

Ausbildungsjahr

Körperpflege
Kommunikation
Biographiearbeit
Prophylaxen

2.

Ausbildungsjahr

Pflegeplanung
Pflege bei altersspezifischen Krankheitsbildern

3.

Ausbildungsjahr

Interdisziplinäre Zusammenarbeit
Beratung
Palliative Pflege
Behandlungspflege

Lernsituationen ermöglichen die Auseinandersetzung mit beruflichen Problemsituationen und handlungsorientierten Problemlösungsprozessen. Hinzu kommen die übergreifenden Lernbereiche Deutsch/ Kommunikation, Englisch/ Kommunikation, Politik und Religion.

Als besonderes Angebot an unserer Schule bieten wir während der Ausbildung dreitägige Kurse in Kinästhetik, EDV, Basale Stimulation und Bobath für Pflegende an, die jeweils mit einem eigenen Zertifikat abschließen.

Praktische Ausbildung

Als Teilnehmer/in der berufsbegleitenden Ausbildung arbeiten Sie weiter als Pflegehelfer/in in ihrer Praxiseinrichtung. Voraussetzung ist ein aktueller Kooperationsvertrag mit der Pflegefachschule Hannover. Sollte dieser noch nicht vorliegen, sprechen Sie uns an. Gerne nehmen wir mit Ihrer Einrichtungsleitung Kontakt auf.

Die praktische Ausbildung umfasst mindestens 2500 Stunden. Von Seiten der Schule finden regelmäßige Praxisbegleitungen statt.

Zugangsvorraussetzungen

Folgende Voraussetzungen sind für die Ausbildung zum/zur staatlich anerkannten Altenpfleger/in notwendig:

Entweder
Ein erweiterter Hauptschulab-
schluss

Oder
Ein Realschul-
abschluss

Des Weiteren sind bei Beginn der Ausbildung ein nicht mehr als drei Monate altes ärztliches Zeugnis über die gesundheitliche Eignung und ein amtliches Führungszeugnis, ebenfalls nicht älter als drei Monate, vorzuweisen.

Kosten/Fördermöglichkeiten

Die Altenpflegeausbildung wird staatlich gefördert und ist daher grundsätzlich kostenfrei.

Da die Förderfähigkeit erst gegeben ist, nachdem die Probezeit (6 Monate) bestanden ist, sind in den ersten 6 Monaten Beiträge von

200€

fällig, die wir aber unseren Schülerinnen
und Schülern auslegen.

Abschluss

Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten Sie eine staatliche Urkunde über die Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung

Altenpfleger/in

Termine

Nächste Starttermine für die berufsbegleitende Ausbildung sind die

01.04.2019

02.09.2019

Bewerbungsunterlagen

Für die Bearbeitung ihrer Bewerbung benötigen
wir folgende Unterlagen:

ein Bewerbungsanschreiben für die
berufsbegleitende Ausbildung

einen vollständigen unterschriebenen Lebenslauf

eine Kopie des Schulabschluss-
zeugnisses

Nachweis(e) über Erfahrungen in der Pflege
(z. B. Arbeitszeugnisse, Praktikums-
bescheinigungen)

Wenn vorhanden:

eine Kopie Ihres aktuellen Arbeitsvertrages

eine Kopie der bisher erhaltenen Arbeitszeugnisse

eine Kopie des Zeugnisses/der Urkunde einer
bereits absolvierten Berufsausbildung

Nachweise über bereits absolvierte
Fortbildungen in der Pflege

Jetzt bewerben

PDF Downloads

Flyer berufsbegleitende Ausbildung (3,5 MB)